Mechanische Sicherheitslösungen – Wie du deine Türen und Fenster vor Einbruch absicherst

Um dein Zuhause vor Einbruch und Diebstahl zu schützen, gibt es einige Schutzmaßnahmen. Sei es der Aufkleber, der vor dem Hund warnt, eine Außensirene, eine Alarmanlage, ein Zaun oder die Sicherheits- Fenster und Türen.

In diesem Beitrag geht es um das Thema einbruchshemmende Türen und Fenster.

Was bringen die Türen und Fenster?

Um es den Einbrecher so schwer wie möglich zu machen, ist das die beste Variante. Die meisten Einbrecher geben innerhalb der ersten Minute auf. Je länger ein Einbrecher zum Einstieg benötigt, umso höher ist das Risiko, dass er entdeckt wird.

Welche Schutzklassen gibt es?

Um die einbruchshemmende Wirkung zu beziffern, gibt es seit 2011 die europäischen Widerstandsklassen, die sogenannte RC – Resistance Class. Diese besagt, wie Widerstandsfähig ein Fenster oder eine Tür ist.

Die RC gibt es in den Stufen RC1N bis RC6. Die Polizei empfiehlt bei privaten Wohnräumen die RC2. Das bedeutet, dass die Tür oder das Fenster einen Einbruchsversuch von mindestens 3 Minuten standhalten muss. Diese Zeitangeben bezieht sich aber auf einfaches Werkzeug. Rückt der Einbrecher mit schweren „Geschütz“ an, sinkt die Zeit teilweise auf wenige Sekunden.

Wer besser geschützt sein möchte, der nimmt die Stufe RC3, bei der die Scheiben aus einbruchshemmenden Sicherheitsglas bestehen müssen. Das erhöht die Sicherheit bei Glasbruch. Hier hatten die Prüfer 5 Minuten Zeit, die Tür oder das Fenster zu öffnen. Dazu durften auch Werkzeuge, wie Brecheisen, verwendet werden.

Von der RC4 bis RC6 ist im privaten Bereich abzusehen. Hier werden auch höhere Anforderungen an das Mauerwerk und die Montage gesetzt. Das führt zu hohen Kosten.   

Wie kann ich auf eine bessere Schutzklasse umrüsten?

Die Umrüstung auf einbruchshemmende Türen und Fenster lohnen sich am meisten bei einem Neubau oder bei der Sanierung, da hier mit hohen Kosten zu rechnen ist.

Möchtest du nicht gleich die Fenster und Türen austauschen, kannst du auch Schutzmaßnahmen nachrüsten.

Welche Funktionen kann ich nachrüsten?

Für Fenster gibt es zum Beispiel einbruchhemmende Sicherheitsfolien für Scheiben, abschließbare Fenstergriffe, Pilzkopfzapfenbeschläge zum Nachrüsten und Aufschraubsicherungen.

Bei Türen kannst du Zusatzschlösser, Schutzbeschläge, massive Türblätter oder Weitwinkel-Spione nachrüsten.

Was kann ich noch zu meinem Schutz tun?

Weiteren Schutz zu den mechanischen Sicherheitslösungen für Fenster und Türen ist eine Alarmanlage. Sollte der Einbrecher die Fenster oder Türen überwunden haben, greift im nächsten Schritt die Alarmanlage ein. Spätestens jetzt sollte der Einbrecher von seinem Vorhaben ablassen und das Weite suchen.

Wie du einfach, günstig und schnell eine Alarmanlage bei dir verbauen kannst, erfährst du in meinem Ratgeber für Sicherheit. Diesen findest du hier: